Hallo – bitte nimm dir zwei Minuten, um dieses Video anzusehen und leite es an so viele Menschen weiter, wie Du kannst. Es steht viel auf dem Spiel und die Informationen, die ich Dir gleich gebe, sind dabei enorm wichtig.

(Klicke doppelt auf das Video, um es in Vollbildgröße abzuspielen)

In dieser Krise sollte es eigentlich um sehr viel mehr gehen, als nur um einen Virus und Deine persönliche körperliche Gesundheit.

Es sollte darum gehen, dass wir als Menschen kollektiv unsere Spur verloren haben.

Wir leben im Jahr 2020 und führen noch immer Kriege, beuten immernoch unseren Planeten und alles was darauf lebt aus.

Und wir sind – kollektiv gesehen, als Menschheit an sich – so unglücklich wie vielleicht noch nie in der Geschichte unserer Spezies zuvor. Möchten Sie ein VPN erwerben? Lassen Sie sich von r-tech24.de-Fachleuten beraten, um das beste für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Ich werde Dir nicht sagen, was Du tun oder lassen solltest.

Aber was ich Dir sagen möchte – und das sage ich Dir mit brennendem Herzen :

Nutze diese Zeit der Krise als eine Zeit um herauszufinden, ob Du mit Deinem Leben wirklich zufrieden bist. Stehen in Deinem Leben die Dinge im Mittelpunkt, die wirklich wesentlich sind?

Und ich meine mit „wesentlich“ das, was Deinem Wesen als Mensch und unserem Wesen als Spezies entspricht!

Die derzeitige Krise wird in die Geschichte eingehen – entweder als eine furchtbare Sache, die uns Menschen sehr geschadet hat.

Oder als ein Wendepunkt, der uns wachgerüttelt hat und endlich auf einen neuen Kurs geschickt hat.

Es liegt nun in Deiner Hand. Denn Du bist Teil der Menschheit und Teil dieses Planeten auf dem wir leben.

Du und wie Du lebst formt die Zukunft unserer Spezies.

Lass es eine Gute sein, für die es sich lohnt zu leben.


Alles Liebe,

Corona - die Chance in der Krise
Bewerte diese Seite:
4.3 (6 Votes)

Teile dies mit Freunden:
„Corona – die Chance in der Krise”
Corona - die Chance in der Krise
WhatsApp
Corona - die Chance in der Krise
Telegram
Corona - die Chance in der Krise
E-Mail
Corona - die Chance in der Krise
Facebook
Corona - die Chance in der Krise
Twitter
Corona - die Chance in der Krise
Pinterest

32 Gedanken zu “Corona – die Chance in der Krise

  1. Gut und böse – was ist richtig was ist falsch – die Menschen haben jetzt die Aufgabe es heraus zu finden
    und das wird sie für immer verändern.

  2. Genau so sieht’s aus. Um das für sich persönlich zu fassen, finde ich den Text von Bruno Latour mit Fragen auf der letzten Seite sehr hilfreich: http://www.bruno-latour.fr/node/852.html

  3. danke für den schönen Beitrag und vor allem für das tolle Video. Ich hänge gerade ein wenig durch und das hat mir wirklich geholfen. Ich werde es an meine Freunde weiter schicken.

  4. Ich schließe mich den Mitteilungen der anderen hier im Blog an. Das Gute und das Böse oder anders ausgedrückt, Kräfte – die sich bekämpfen – werden durch die Corona-Krise spürbarer. Der Virus zeigt uns, wo wir stehen. In welche Richtung wollen wir gehen? Ich sehe eine Chance für einen Wandel hier auf dieser Erde – ein Leben frei von Ausbeutung und Unterdrückung, frei von Gier, Hass und Verblendung, frei von Angst. Ich sehe ein Leben in Kooperation – in Nehmen und Geben – frei von Bedingungen, weil jeder spüren kann, dass dies ein Leben im Frieden und Harmonie miteinander sein könnte. Und ist es wichtig, den Unfrieden, die Angst, die Gier, den Hass, Neid und die Verblendung in sich selbst zu erkennen, um wahrlich eine echte Entscheidung für sich treffen zu können, welchen Weg Ich wirklich gehen möchte. Der Virus ist ein Anlass und in uns selbst. Wir sind wahrlich mit dem Guten und den Bösen konfrontiert, in uns selbst. Die Welt um uns herum ist der Ausdruck dafür. Ich nutze die Chance, mich mit diesem Phänomen auseinander zu setzen und meinen Anteil darin zu sehen, dass ich Teil dieses Welt bin und es kommt auch auf mich an, wohin unsere Reise gehen wird. Ich habe die Wahl, mich dem Guten zuzuwenden. Und dafür bete ich zu Gott (Liebe, Leben, Universum) dass er mir dabei behilflich ist.

    Vielen Dank für die Erinnerung daran.

      1. Lieber Dirk.

        Gerne. Das Leben ist so vielschichtig. Worte sind da leider begrenzt. Alles zu fühlen, was auftaucht und es in sich zu bejahen, auch das Böse in sich selbst, um es ganz annehmen zu können, ist wahrlich erst einmal nicht immer so angenehm. Und doch ist es genau das, was auch da. Mein Glück (und auch das Leiden) ist keine Privatangelegenheit. Ich sehe es auch im kosmischen Gesamtzusammenhang. Mögen wir Menschen hier auf dieser Erde ein Feld der Liebe erschaffen. Dafür mag ich mir alle Positionen (Täter, Opfer, stiller Täter) in mir anschauen und die Not darin erkennen, um sie vollständig annehmen zu können und die Macht, Ohnmacht und auch die Hilflosigkeit, die sich in allen Positionen offenbart voll und ganz zu fühlen. Dieses Phänom ist überall und ich beziehe mich da wirklich vollständig mit ein.

        Vielen Dank noch einmal für deinen Beitrag.

        1. Nimm deine dunkle Seite in dir an aber lass dich nicht von ihr beherrschen.
          Sei ein weißer aber kein schwarzer Drache.
          Nutze und vertraue der Macht – du trägst sie in Dir.

  5. Ah, danke lieber Dirk für diesen Beitrag. Es ist gut diese ganze „Krise“ aus einer anderen, helleren Perspektive zu betrachten und dieses Video von Dir hilft mir dabei… Mache bitte weiter, Du hilfst vielen Menschen.

    1. Worüber möchtest Du denn mit mir kommunizieren? Weißt Du, das Problem ist, dass meine Zeit einfach derzeit sehr knapp bemessen ist. Ich baue gerade meine schamanischen Seminare ganz neu auf. Dabei erweitere ich den Kraftplatz im Wald, wo diese Seminare stattfinden. Parallel verbringe ich viel Zeit mit meiner kleinen Tochter und ein wenig Geld muss ich auch dann und wann verdienen
      Kurz gesagt: ich nehme mir Zeit für Anfragen wo ich kann, doch die ist leider sehr knapp bemessen…

      1. Wie das in Corona Zeiten möglich sein soll? Deine Arbeit beruht auf Kontakt aber genau das ist im Moment nicht möglich. Wie willst du die Auflagen erfüllen wie willst du die Gruppe gestalten? Selbst der Zahnarzt darf nicht behandeln – wie willst du das dann tun?

        1. Erst einmal danke für die Anteilnahme und die Fragen. Tatsächlich ist es so, dass es vor ein paar Tagen ein Gerichtsurteil gab, welches es sogar wieder erlaubt Tantramassagen anzubieten. Wir haben bislang keine Tantra und Selbsterkenntnis Seminare angeboten, das ist aber gar nicht schlimm gewesen, weil ich eh gerade sehr stark in Richtung schamanische Seminare gehe. Diese finden draußen in der Natur statt und erfüllen alle notwendigen auflagen.
          Voraussichtlich im Juli werden wir aber auch wieder unsere regulären Seminare anbieten. Ich bin im Kontakt mit dem Gesundheitsamt und die haben mir vorsichtig (inoffiziell) signalisiert, dass es bis dahin voraussichtlich wieder gehen sollte.

  6. Es gibt soviel das du beachten musst, außerdem braucht dich deine kleine Tochter vollständig. Man braucht auch mal Hilfe und soll man sich das bei dir realistische Gedanken machen.

    1. Es ist manchmal gar nicht so leicht als Selbstständiger auch wirklich gut genug für die Kinder da zu sein. Aber ich glaube schon, dass es mir sehr gut gelingt und dass ich meiner kleinen ein prima Papa bin

        1. Auch hier, danke für die Anteilnahme und die wohlmeinenden Ratschläge. Glücklicherweise habe ich einige Menschen um mich herum, denen ich viel bedeute und umgekehrt auch. Sie sind mir immer eine große Hilfe und haben mich noch nie im Stich gelassen, wie auch umgekehrt. Ich arbeite derzeit sehr viel, aber es ist eine gute Art von Arbeit, die viel Neues entstehen lässt, was viele Menschen berühren wird und helfen wird ❤

    1. Im Leben ist es selten die Frage OB, sondern meist nach dem WIE. Können wir die Krise würdevoll und freudvoll durchschreiten und daran vielleicht sogar lernen und wachsen?

      1. Ich hoffe, Deine neuen Seminare funktionieren und bringen den gewünschten Erfolg.
        Du gibst Dir sov iel Mühe – mal sehen was die nächsten Wochen bringen.

        1. Danke für die guten Wünsche. Ja, ich stecke da wirklich viel Zeit, Kraft und Energie hinein. Aber es macht mir einfach viel Freude und fühlt sich „richtig“ an. Zwei schamanische Seminare hatten wir ja schon und die Teilnehmer waren wirklich durch die Bank begeistert Das macht Mut und Hoffnung ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.