„Ungelebte Gefühle zu Ende leben“

so nannte es gerade eine Seminarteilnehmerin. Ich finde diese Umschreibung so trefflich, daß ich gleich einen Eintrag dazu schreiben möchte.

Quelle: Wikipedia„Ungelebte Gefühle zu Ende leben“ ist der Kerninhalt unserer Arbeit, denn dahinter beginnt die Freiheit.
Umgekehrt: Die meisten Menschen haben irgendwann einmal aufgehört zu Ende zu fühlen. Das passiert schon in der Kindheit:

Kind fällt hin, tut sich weh. Mutti kommt angerannt, erträgt nicht die Last des schreienden Kindes und sagt: „Weine nicht, ist ja gar nicht so schlimm.“ Zack – Gefühl nicht zu Ende gelebt, denn das Kind vertraut der Mutter und tut was sie sagt – es weint nicht mehr.

Lebst Du Deine Gefühle zu Ende…?

Bist Du stark genug andere ihre Gefühle zu Ende leben zu lassen…?

Alles Liebe,

Dirk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.