Rückmeldungen unserer Teilnehmer

Die Bilder und Videos wurden unmittelbar nach dem Seminar gemacht und deutlich ist das innere ‘Leuchten’ wahrzunehmen, welches sich zeigt, wenn das wahre Selbst durchscheint.

„Die wahre Schönheit des Menschen erstrahlt vom innersten Kern“

(Klicke doppelt auf das Video, um es in Vollbildgröße abzuspielen)


(Klicke doppelt auf das Video, um es in Vollbildgröße abzuspielen)


(Klicke doppelt auf das Video, um es in Vollbildgröße abzuspielen)


(Klicke doppelt auf das Video, um es in Vollbildgröße abzuspielen)


(Klicke doppelt auf das Video, um es in Vollbildgröße abzuspielen)


(Klicke doppelt auf das Video, um es in Vollbildgröße abzuspielen)


(Klicke doppelt auf das Video, um es in Vollbildgröße abzuspielen)


(Klicke doppelt auf das Video, um es in Vollbildgröße abzuspielen)



Bisher nahm ich an zwei Selbsterkenntnis-Seminaren von Sarah und Dirk teil. Bei der Anmeldung für beide Kurse vertraute ich meinem Bauchgefühl und machte mir keine Vorstellungen, was mich vor Ort erwarten würde. Ich fuhr einfach so drauf los, und spürte, dass ich gut aufgehoben sein würde.

Mein gutes Gefühl bestätigte sich dann vor Ort und meine präsente Offenheit gegenüber den Aktionen, der Gruppe und den Seminarleitern, erwies sich jedes Mal als eine gute Voraussetzung für meine Selbsterkenntnisse.Ich erlebte Dirk und Sarah als authentische Menschen, die durch ihre eigenen Lebenserfahrungen und ihre präsente Art, in der Lage sind andere Menschen auf ihre Lebens-Spur zu führen. Jeder Seminarteilnehmer wurde von den Beiden liebevoll als auch achtsam wahrgenommen und auch ungeschminkt gespiegelt. [weiterlesen]


Lieber Dirk und liebe Sarah,

seit einer Woche bin ich zurück im Alltag und habe immer wieder das Bild des "Spagats" präsent. Mit einem Fuss im "normalen Leben", mit dem anderen bei euch und der Gruppe.
Ich bin so dankbar, dass mich das Leben zu euch und dem Seminar gebracht hat.
Die Reise zu mir selbst hat schon vor längerer Zeit begonnen, aber mit euer Hilfe eine ungeahnte, neue Dimension und Kraft bekommen. Und ich bin soo gespannt, was ich noch alles in mir entdecken werde. Es ist die spannendste Reise meines Lebens bisher und ich merke so klar, dass ich erst noch ganz am Anfang stehe.

Eure unbeschreiblich liebevolle, kompetente und geduldige Art, mit mir/uns umzugehen, ist vermutlich die Grundlage dafür, dass man dieses totale Vertrauen bekommt, sich seelisch zu öffnen und preiszugeben. [weiterlesen]


Mit einem mulmigen Gefühl im Magen begann meine Reise Richtung Deutschland. Was mich da wohl erwarten würde? Doch in mir drin wusste ich, es war der genau richtige Ort.

Vom ersten Moment an fühlte ich mich in der Gruppe bestens aufgehoben. Dies ist natürlich nicht zuletzt euch beiden, liebe Sarah, lieber Dirk, zu verdanken. Ihr habt uns auf sehr einfühlsame und aber auch direkte Art und Weise dabei unterstützt, uns mit den schönen sowie auch mit den etwas ungemütlicheren 😉 Lebensthemen auseinander zu setzen.

Ich wurde mit einigen meiner tiefsten Ängste konfrontiert und habe zugleich so unendlich viel Herzenswärme erfahren dürfen. Es ist erstaunlich, wie viel in so kurzer Zeit geschehen kann. [weiterlesen]


Hallo liebe Sarah, lieber Dirk,

nun habe ich die erste Nacht über das Erlebte geschlafen und mein Bauch sagt mir: was für ein wunderbares Erlebnis, bei euch gewesen zu sein.

Nach der Anmeldung und den Vorgesprächen mit meiner Partnerin, die mich auch zu diesem Seminar begleitete, hatte ich die Vorstellung, 5 “Wellness-Tage” zu erleben. Einfach wie ein Paragleiter ins Tal zu schweben, mir es dabei gut gehen zu lassen, die Sonne und den Wind zu genießen und am Sonntag weich zu landen. Silvi und ich hatten uns vorher so geeinigt, dass wir uns die Freiheit und den Freiraum lassen, den wir selbst wollen, um das Seminar in vollen Zügen erleben und genießen zu können. Eine super Idee. Hätte mir vorher einer erzählt, was ich dann wirklich erlebe, ich hätte es nicht geglaubt. [weiterlesen]


Guten Morgen Dirk,

meine Rückmeldung zum Seminar 🙂

Was für ein Glück!
Eure Tantramassagefilme haben meine Aufmerksamkeit und Neugierde erweckt. Euer Konzept, die strahlende Augen und das nach innen gerichtete, sichtbare Glück Eurer Teilnehmer haben mich von der Teilnahme überzeugt.
Einen Monat nach meiner Anmeldung traf ich zufällig einen Teilnehmer Eures Seminar. Bei seinen Erzählungen hatte man sofort das Gefühl: Das muss was ganz Besonderes sein. ……und das obwohl es schon fünf Monate zurücklag.
Das Seminar selbst fand in einem geschützten Raum statt, wo man so sein konnte wie man ist, ohne eine Maske aufsetzen zu müssen. [weiterlesen]


Das Novemberseminar:
Waren es wirklich nur 5 Tage?

Irgendwie hab ich jegliches Gefühl für Zeit in diesem Seminar verloren.
Die berührenden Momente voller Liebe, Achtsamkkeit und Sinnlichkeit dehnten sich aus und sind immernoch spürbar, ja immernoch da, sie sind Teil meiner selbst geworden. So vieles in mir, von dem ich nicht wusste das es da ist, einfach wunderschön.
Es  ist einfach nichtmehr wichtig was kommt, denn ich bin hier, tue was zu tun ist, spüre was um mich ist und kann in Liebe nehmen was auch immer mir begegnet. Ich danke euch allen aus tiefstem Herzen für diese Momente, und ebenso dem Leben, dafür das ich es leben darf.

Namasté, Andreas.


Luisa und Christina
waren als Pärchen im Seminar.
Nachfolgend das Feedback von Christina:
"Das Seminar ist eine Woche her und ich mache schon den ersten Fehler, nämlich den Schatz bewahren zu wollen, den ich beim Seminar gefunden habe. Eigentlich sind es ja mehrere Schätze, denn ich habe viel über mich herausgefunden und mehrere große Pakete aufgemacht.
Freunden habe ich meine Erfahrung folgendermaßen näher bringen wollen:
Ich habe in tiefe Abgründe meines Ichs gesehen und ebenso von hohen Bergen meiner Selbst geschaut.
Das Seminar hat mir einen sicheren Rahmen geboten, meine Gefühle zu durchleben und mich ganz in sie hineinzuwagen. [weiterlesen]


Renata und Ronny
waren als Ehepaar im Seminar.
Nachfolgend das Feedback von Renata:

"Hallo lieber Dirk,
ich habe mir vorgenommen “mein” Seminar noch eine zeitlang zu geniessen bevor ich dir schreibe. Ja erstmal, wie ist es uns
ergangen so als monogames Paar bei euch!? Natürlich mussten wir nach dem ersten Abend erstmal miteinander reden 😉 um rauszufinden was den für uns als Paar in der Gruppe möglich ist, ohne uns gegenseitig zu verletzen. Sehr schnell fanden wir aber auf unsere eigene Art heraus dass wo echte Liebe ist, ist keine Verletzung!
Ich freute mich für jeden Kontakt den Ronny erleben durfte und er genoss mein (wie er sagte) strahlen im Gesicht. Ja, euer Seminar mit allen Menschen die da waren, haben uns zwei so eng zusammengebracht. Wir dürfen jetzt im Alltag unsere Liebe nochmal (nach 13 Jahren) ganz anders erfahren. [weiterlesen]



Danke.

Danke, für die Aufforderung zu lösen was mich verklebte,
rauszuschreien, was mich erstickte, zu bewegen, was mich blockierte.

Danke, für den herzlichen Raum, verschämt zu betrachten
und in Folge stolz anzunehmen was es war, ist und immer sein wird.

Danke, für die sanfte aber bestimmte Anleitung zur Transformation.

[weiterlesen]


Hallo Dirk,

dieses Seminar war für mich ganz anders als die bisherigen, sehr ruhig, reflektierend und hatte etwas sehr Besinnliches.Ich habe wirklich körperlich in der Schwitzhütte erfahren, dass hinter meiner Angst eine Kraft zum Vorschein kommt, was mir sehr viel Vertrauen und Zuversicht gab und gibt.
Und ich habe erfahren, wie viel Spaß und Freude es machen kann, ganz in meine Kraft und Energie zu gehen. Ich habe aber auch gespürt, wie wichtig es ist, immer wieder mit dem Fühlen bei mir zu sein und nicht bei den anderen.
Und nicht zuletzt wurde mir noch bewusster, wie wichtig es ist, dass ich gut für mich selbst sorge – und loyal zu mir(!) bin.
Liebe Grüße,
Falko


Hallo Ihr Lieben,

ursprünglich wollte ich mich vor dem März-Seminar drücken, mich lieber im Garten mit den Pflanzen beschäftigen und die ersten Sonnenstrahlen im Frühlingszauber genießen.Doch ich ging entgegen meinem Vorhaben "im Garten mich treiben zu lassen" ins Seminar und ließ mich voll darauf ein.
Ich bin wirklich froh, das ich das getan habe. Was ich im Seminar wieder über mich selbst erfahren und erleben durfte, zeigte sich so außergewöhnlich präzise und fein, dass ich wieder über mich selbst staunen musste, was noch so alles in mir verborgen ist und ich die Gelegenheit geschenkt bekomme, genau das – was mir in meinem Leben nicht dienlich ist – selbst zu erkennen. Es ist immer wieder eine Herausforderung und doch sehr lohnenswert und erleichternd, wenn sich die Dinge so klar zeigen und ich mir alles in Ruhe und in einem geschützten Rahmen genau anschauen kann. [weiterlesen]


Lieber Dirk, liebe Sarah, liebe Carmen,

danke für das wunderbare Seminar mit euch. Ihr habt viel Bewegung in meinem Inneren ausgelöst, daraus sind neue Erkenntnisse entstanden und längst bekannte so bewusst geworden, dass ich sie jetzt endlich anwenden will.

Ich bin einige Male über meinen Schatten gesprungen und habe erfahren, das geht! Und tut gut! Wenn ich an die schönen Erlebnisse und Überraschungen der letzten Tage denke, muss ich mich einfach Freuen und Lachen, das ging schon die ganze lange Heimfahrt so. Gemessen an der Lebensreise, die ich noch vor mir habe, war der Weg zu euch kurz und hat sich mehr als gelohnt. Ihr habt mir gezeigt, dass und wie ich mein Leben selbst bereichern kann, und ich bin mir gegenüber sehr achtsam und respektvoll geworden. [weiterlesen]


Liebe Sarah, lieber Dirk,

Noch recht spät entschied ich mich, euer Seminar zu besuchen. Mein Innerstes war aufgewühlt, ich spürte, dass etwas großartiges geschehen würde. Und so war es auch. Noch nie in meinem Leben habe ich so viele Tränen vergossen wie an diesen fünf Tagen. Noch nie wurde ich so liebevoll und achtsam, behütend und verständnisvoll getragen wie von und bei euch!
Ihr beide seid wie ein Leuchtfeuer, das einen Weg zu weisen sucht. Ohne erhobenen Zeigefinger. Ich bin in diesem Seminar so tief an meine Ängste und Verletzungen gekommen, ich war so verletzlich…und immer war eine Schulter von euch und all den anderen da, um mich zu halten. Oder ein liebes Wort.
Wo Anfangs Chaos und Aufgewühltheit herrschten, stellte sich gegen Ende ein tiefer Friede und inneres Leuchten ein. [weiterlesen]


Lieber Dirk,

völlig erschöpft kam ich in Belzig an. Schon einige Monate hatte ich nicht mehr auf die Signale meines Körpers gehört und war ausgelaugt. Das Gewicht des Rucksack zog an meinem Rücken und das Tragen der Tasche fiel mir schwer.
Jeden Seminartag hoffte ich auf eine neue Erkenntniss, eine große Veränderung, die Lösung aller großen Probleme meines Lebens. Am Ende des Tages waren die Ergebnisse ernüchternd. Schließlich ist das nicht mein erstes Seminar. Bei allen Seminaren hat sich bei mir doch etwas bewegt. Wo waren diesmal die großen Veränderungen? Bei anderen Teilnehmer waren diese so sichtbar warum nicht bei mir?
Als wir am letzten Abend am Lagerfeuer saßen und unsere Vorhaben für dieses Jahr gemeinsam bekräftigten hörte ich mich über mein Sabbatical reden (ich werde 3 Monate nach Australien und 8 Monate nach Indien gehen). [weiterlesen]


Lieber Dirk,
nun ist der Alltag wieder viel zu schnell eingekehrt.
Nach jedem Seminar nehme ich mir vor,lass es ruhig angehen.

… Und es gelingt mir immer besser,in meiner Mitte zu bleiben.

Dank den lieben Menschen ,die mir immer wieder viel,viel Kraft und Zuversicht vermittelt haben. Die 5 Tage vergehen wie im Fluge inmitten meiner geliebten ” Großfamilie “.
Ich danke Dir liebe Sarah,lieber Dirk führ das liebevolle führen Eurer “Familienmitglieder”.

Namasté
Eure Antje


Feedback zu Dritt
Wir (Sebastian, Ramona und Wibke) haben uns gemeinsam auf die Reise zu uns selbst begeben. Aufgeregt und aufgedreht sind wir ununterbrochen schnatternd nach Bad Belzig gefahren.
Im Bewusstsein, dass sich für immer etwas in unserem Inneren verändert hat, sind wir in tiefer Verbundenheit, uns ohne Worte verstehend, in den Sonnenuntergang zurück gefahren.

Wibke: Also Ramona, warum bist du eigentlich mit uns beiden mitgekommen?
Ramona: Ja, eigentlich hatte das gar nichts mit dem Seminar zu tun. Ich wusste nur, dass das gut wird, weil ich mit euch unterwegs bin.

Sebastian: Wieso hast du dein Thema erst gefunden, als wir wieder zu Hause waren?

Wibke: Weil ich während des Seminars ganz für dich da sein wollte. Ich hatte das Gefühl, wenn ich mich voll und ganz auf das Seminar eingelassen hätte, wäre ich nicht in der Lage gewesen, Dir eine Sicherheit gebende Begleitung sein zu können.
Ramona: Was hat sich für dich nach dem Seminar nachhaltig verändert?

Sebastian: Das ist so viel… Ich habe wieder Vertrauen zu Menschen gefasst und bin wirklich auf dem Weg zu mir selbst. [weiterlesen]


Liebe Sarah und lieber Dirk,

die Situationen, in die wir uns begaben, spiegelten mein Leben,meine Gedanken, mein Ego wider. Intellektuell weiß ich schon einige Zeit was Vertrauen ins Leben bedeutet. Teilweise konnte ich es in kleinen Momenten fühlen.

Ich bin nach Hause gefahren und war so erfüllt von absoluter Liebe und vor allem konnte ich das Vertrauen zum Leben so stark fühlen und ich fühle es immer noch. Es wirkt auf mich wie ein inneres Strahlen. [weiterlesen]


Liebe Sarah, lieber Dirk,

ich möchte mich auf diesem Wege nochmals für das wieder sehr schöne Seminar bedanken. Ich empfinde ein längeres Wochenende bei euch erholsamer als so manchen vorherigen Urlaub. Man kann auf eine sehr einfache Art und Weise zur Ruhe und mit sich in Einklang kommen, wenn man seinem Fühlen vertraut und nicht immer auf dieses "babbeln" von seinem Verstand hört.
Wichtig ist für mich aber auch, dass man das Erlebte in die "reale" Welt "mitnehmen" kann. Ich möchte deshalb nicht weiter auf das Seminar eingehen, da das schon viele getan haben und ich bei jedem einzelnen auch meine Gefühle und Gedanken wieder finde. [weiterlesen]


Lieber Dirk, liebe Sarah,

das Seminar ist am besten mit dem Wort TIEFGANG IN BEDINGUNGSLOSER LIEBE zu beschreiben.
Ich erlebe im Nachhinein unsagbar tiefe FÜLLE und sehr energiereiche VERBUNDENHEIT mit mir selbst, meinem Liebes- und Lebenspartner und mit allen anderen, die ich liebe und allen in der Gruppe und darüber hinaus.

Im Seminar begegnete ich auf WUNDERBARE UND WUNDERVOLLE Weise mit jeder Faser meines Seins mir Selbst. [weiterlesen]


Liebe Sarah und lieber Dirk,

ich bin zu euch gekommen weil ich in mir ein friedvoller und freundlicher Mann befindet, der leider in mir vergraben ist.
Mein innerer Eisblock und die hölzerne Art mit Menschen umzugehen haben viel Menschen in meinem Leben verschreckt.

Dieses will und muss ich ändern, ich spüre es in mir.

Durch die einzelnen Übungen mit Menschen konnte ich mich zeigen so wie ich bin und doch bin ich aufgeblüht und wurde weicher, sanfter und nicht mehr so verkrampft.

Jede Übung baut sachte auf einander auf und gibt einem Mut, man bekommt auch immer wieder von den anderen liebevollen Menschen ein feed back ob mündlich oder einfach die Ausstrahlung. [weiterlesen]


Liebe Sarah, lieber Dirk,

das Seminar hat mir wichtige Erfahrungen beschert,
war ein bisschen wie Weihnachten.
Mir ist meine Position in dieser Welt wieder deutlicher,
ich darf einfach sein und dieses Sein,
ist viel für mich und die Menschen um mich.
Ich durfte mein ruhiges, heilsames Frausein für mich und Menschen die mir wahrhaft begegneten sehr deutlich erleben.
Danke für alles, was ich die letzten Tage durch euch empfangen durfte.
Ingrid


Lieber Dirk, liebe Sarah,

ich bin in das Seminar gekommen, weil mich der Titel angesprochen hatte und ich wusste intuitiv, da bin ich richtig und werde mich wohl fühlen. Und ich fühlte mich von Anfang bis zum Ende tatsächlich so wohl, so dass ich am Ende nicht gleich wieder nach Hause wollte und dann eine Nacht länger geblieben bin. Das war eine gute Entscheidung.
Jetzt kann ich sagen, dass selbst zwei Wochen nach dem Workshop, ich immer noch nicht sorichtig auf der Erde angekommen bin, von der ich zum Workshop gestartet bin.

Und das ist gut so! [weiterlesen]


Liebe Sarah
Lieber Dirk
Liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen

Es war nicht mein erstes Seminar mit euch und sicher nicht das letzte in meinem Leben.

Wenn ich daran denke wie ich vor ein paar Jahren zu euch kam und wie ich jetzt bin, so ist ein Wachstum in mir klar erkennbar.
Sei es in der Partnerschaft oder in mir selbst. Alles ist einen grossen Schritt sicherer und erwachsener geworden.

Wie skeptisch und zerbrechlich ich damals war.
Konnte ich damals weder angstfrei berühren noch berührt werden, so gebe ich nun selbst Massagen. [weiterlesen]


Lieber Dirk,

ich bin kein großer “Schreiberling” versuche aber dennoch (da du/ihr es ja vertragen könnt 😉 ) dir/euch ein Männerfeedback zu schreiben. Ich bin in euer Seminar völlig unvorbereitet, ja man kann fast sagen unschuldig reingestolpert. Habe mir einfach nicht viel “Kopf” vorher gemacht. Ich bzw. wir wussten, dass wir etwas ändern wollten. Was genau weiß ich nicht, das Leben sollte einfach schöner und lebendiger werden.

Im Gegensatz zur Renata war das mein allererstes Seminar in Richtung Selbsterkenntnis. In den 5 Tagen bei euch habe ich so vieles erleben dürfen. Das Seminar war für mich wie ein geschützter Raum wo alles sein darf, wo ich alles zulassen darf, wie lachen, weinen, Sinnlichkeit, Angst (Risse in der Mauer), Vertrauen, Stärke, Schwäche zeigen dürfen, Männlichkeit ……. [weiterlesen]


Hallo Dirk, hier meine Rückmeldung…

Ich kam sehr innerlich aufgewühlt und tief bewegt zum Seminar und die Anleitungen, still zu werden in sich selbst und zu schauen, was im Moment gerade wirklich in mir ist – also mir meiner Bewegungen in mir gewahr zu werden, waren eine sehr herausfordernde Übung für mich.
Dirks und Sarahs Anregungen, immer wieder für sich selbst und die eigenen Gefühle in Verantwortung zu übernehmen, indem ich mir das anschaue und annehme, was im Moment gerade da ist, meine Grenzen gut beobachte und gegebenenfalls im richtigen Moment diese auch mal hinter mir zu lassen, befreiten unglaubliche Energie in mir und zeigten mir, dass es ist möglich ist, Zustände des Leids oder Unwohlseins in sich wahr zu nehmen, ohne sich damit zu identifizieren und sich damit abzufinden, dass ich dieses Gefühl bin – es ist lediglich diese Wahrnehmung im Augenblick.
[weiterlesen]



Lieber Dirk, liebe Sarah,
die schöne Zeit im Seminar ging leider viel zu schnell vorbei!
Es waren wieder wunderschöne Tage voller Achtsamkeit und Vertrauen die Ihr liebevoll gestaltet habt. Eure Herzlichkeit und Verbundenheit mit allen war einfach überwältigend. Sich der Schönheit und Sinnlichkeit des eigenen Lebens durch Selbsterkenntnis wieder bewusst werden und damit das (wieder)-aufblühen der Freude am Leben, das ist der Weg zu einem zufriedenen da sein in dieser Welt.

Ich bedanke mich nochmals für die schönen Tage im Seminar und freue mich schon jetzt, wenn ich wieder bei euch sein darf. Nicht vergessen möchte ich, mich auch bei Carmen nochmals ganz herzlich zu bedanken für Ihre Präsenz und Ihr Mitgefühl mit allen Seminarteilnehmern.

Bis bald !
Namasté , Falk



Ich danke Dir Sarah,
ich danke Dir Carmen,
ich danke Dir Dirk,

und ich danke jedem einzelnen in der Gruppe

für Eure LIEBE.
Mit dieser Liebe eröffnete sich für mich ein Raum des Vertrauens und der Hingabe.
Gerne habe ich mich diesem Raum hingegeben und Heilung erfahren.
Ich liebe euch von ganzem Herzen.
Was hat das Seminar mir gebracht?

Ich habe die Liebe zu mir selbst wieder gefunden.

Namasté, Devayana


Hallo Dirk & Sarah!

Dieser Zustand der Ruhe/Verbundenheit war wunderschön, so wundervoll frei und ungezwungen, reagieren und agieren aus der Liebe heraus.

Ich ging im Seminar durch den Essensraum und da war diese stille Freude zusammen mit den Anderen zu sein, da waren diese Energiefelder der Frauen, die ich attraktiv fand und da war eine Weichheit und Sanftheit in den Kindern die dort waren. Irgendwie war alles ein Organismus. [weiterlesen]


Lieber Dirk und liebe Sarah,

…ja, das Gruppenbild ist schön,
und es ist ein schönes Gefühl für mich, so mit der Gruppe auf Eurer Seite zu sein….
es fühlt sich "verbunden" an…. und auch "gewürdigt"….
Die Idee ein Feedback zu geben finde ich auch gut.
Wenngleich mir grade die Worte fehlen… für diese unbeschreibliche Normalität im Glücklichsein, die sich seit dem Seminar in mir zeigt….
Ich glaube ein paar Tage Abstand sind sinnvoll um die richtigen Worte zu finden…..

Liebe Grüße,
Maria


Lieber Dirk, liebe Sarah,

für mich war dieses ein wunderschönes Seminar.

Ich habe ja einige bei Euch mitgemacht, aber dieses Mal, konnte ich ganz frei und einfühlsam meinen Impulsen folgen und dadurch unglaublich schöne Begegnungen erleben.

Ich fühlte mich oft so glücklich und unbeschwert wie sonst nur im Traum!
Besonders die Ölaktion habe ich total genossen. [weiterlesen]


Lieber Dirk und liebe Sarah,

mir fehlen nach
diesem Seminar
die Worte.

Danke,
aus ganzem Herzen.

Ganz, ganz liebe Grüße,
Kerstin


Ein wunderbares Hallo an Sarah, Carmen & Dirk,

die Tage bei Euch waren ein absolut besonderer Abschnitt in meinem Leben. Ich konnte Dinge erfahren und erleben welche im "normalen" Alltag so nicht möglich sind. Die Erlebnisse und Gefühle sind von einer sehr speziellen Qualität.

Solch ein "Geschenk", dieses Tanken von Liebe und Verstehen sollte fast schon zum Standard werden um einfach glücklicher zu leben. Eine Leichtigkeit gepaart mit endlosem Tiefgang die durch Berührung, Gespräche und den verschiedenen Aktionen dem Menschen offenbart wie wundervoll das Leben doch ist bzw. sein kann. [weiterlesen]


Liebe Sarah und lieber Dirk,

Euer Seminar ist wirklich bezaubernd.

Diesmal empfand ich als größtes Geschenk, dass für mich auf ganz natürliche und mühelose Weise zu jedem (der über 20!) Teilnehmer eine lebendige Verbindung entstanden war. Am letzten Tag sah ich in die Runde und fühlte, dass ich mit jedem genau das Potenzial zwischen ihm und mir ausgeschöpft hatte.

Berührungen, Gespräche, Witze – auf welche Weise auch immer konnte ich mit jedem etwas liebevolles und wertschätzendes fließen lassen und mir mein persönliches Geschenk von ihm abholen- selbst von den Menschen, die mir anfangs “unangenehm” bzw. nicht ganz geheuer waren. [weiterlesen]


Liebe Sarah, lieber Dirk,

ich fand die 4 Tage “Selbsterfahrung und Tantra” mit euch wunderbar.
Ich bin
mit wichtigen Themen bei mir in Kontakt gekommen und bin jetzt voller
Lebenslust und gelassenem Tatendrang.

Was mich an euch besonders beeindruckt hat, war die zutiefst liebevolle und
zugleich direkte und herausfordernde Begleitung eines jeden Einzelnen.

Ihr
habt ein Feld geschaffen, in dem jedeR wirklich einen Schritt gehen konnte,
nicht zu bedrohlich aber zugleich raus aus der Komfortzone und rein ins
Leben. [weiterlesen]


Liebe Sarah, lieber Dirk.

Ich bin gekommen ohne Erwartungen. Was mir sogleich begegnet ist sind Kontakte zu Menschen, die mich alle auf ihre Art tief berührt haben, und sie alle haben mir Antworten auf ungestellte Fragen gegeben.

Das zog sich durch jede einzelne Übung, die ihr mit uns gemacht habt.
Als hätte jede Begegnung und jede Situation ein Geschenk für mich, für das ich mich nur zu öffnen brauchte. Ich bin sehr an meine Grenzen gekommen und weit über alles hinaus, was ich von mir glauben wollte [weiterlesen]


Liebe Sarah & lieber Dirk,

vielen Dank für dieses wunderbare Seminar.
Es war das zweite Mal, dass ich Euch besucht habe und gleichzeitig mein Geburtstaggeschenk.

Beim ersten Mal war ich ein wenig unsicher was mich erwarten würde. Dieses Mal aber war mir die Vorfreude schon Tage zuvor anzusehen. Beide Seminare bzw. Gruppen konnten unterschiedlicher nicht sein. Animalisch, wild, emotional und ziemlich mitreißend war das erste Mal. Leiser, wärmer, achtsamer und liebevoller war diese Gruppe. Jedesmal haben sich Dinge in mir gezeigt mit denen ich vorher nicht gerechnet hätte.

Die Gespräche in der Gruppe und den einzelnen Teilnehmern geben Kraft, Sicherheit und neue Denkanstöße. [weiterlesen]


Liebe Sarah und lieber Dirk,

seit über zwei Jahren besuche ich regelmäßig Eure Seminare.
Ob als Schwitzhütte, Ölaktionen, Atemmeditationen, sinnliche Körpererfahrungen – Ihr eröffnet hier Räume – in dem sich jeder so zeigen darf, wie er im Moment tatsächlich ist – was sich gerade in einem zeigt. Alles darf hier sein – und das macht alles so leicht.

Diese Seminare sind wahrlich eine Herausforderung und Konfrontation mit all den Dingen, die im Leben gern weggepackt und nicht gefühlt werden wollen. [weiterlesen]


Hallo Dirk,

Morgenspaziergang in den Donauauen.
Die Vögel begrüßen den Tag.
Der Nebel
liegt über den Feldern.
Langsam steigt die Sonne hinter dem Hügel empor. Ein
Glücksgefühl kommt in mir hoch. Ich spüre Wärme in mir. Bleibe stehen, fühle
und begrüße die Sonne. Als ich mich umdrehe und heim wandere, erscheint auf
einmal alles so leicht.

Das Seminar hat mir eine innere Aufrichtigkeit
gebracht.
Eine Stimme sagt: "Stehe zu Deinen Gefühlen egal wie Du sie bisher
bewertet hast".
Gut oder Schlecht die Bewertung kommt von mir, ist der
Spiegel meiner Seele und durch mich veränderbar.
Matthias


Lieber Dirk,
Deine Worte schwirren mir im Kopf herum wie kleine Besen, die den ganzen alten Müll wegfegen. Ich bin heute durch den Tag gegangen und habe bei allem was ich getan oder gesagt habe vorher überlegt ob es Liebe erzeugt. (Davon hast Du im Seminar erzählt…) Die Frage funktioniert! :))
Ich habe bei Dir das Gefühl, dass deine Worte meinen Verstand einfach überspringen und direkt in mein Bewustsein wandern. So etwas habe ich noch nicht erlebt. Es fühlt sich an wie eine Art vorbestimmte Verbundenheit oder sowas in der Art… eine kabellose Verbindung…
Ich danke Dir für das so kraftvolle Seminar und vorallem dafür dass du bist wie du bist!
Aus dem hohen Norden,
Rebecca


Liebe Sarah und lieber Dirk,

ich "verdaue" gerade noch das Seminar, aber im positiven Sinne. Möchte mich nochmals bei euch beiden bedanken. Es war wie immer sehr schön, wobei sich die Schönheit jedes mal auf eine andere Art und Weise zeigt.

Bei mir werden jetzt die Schritte aber von mal zu mal immer kleiner, aber ich denke, dass das Normal ist. Durch die relativ kleine Gruppe, war ein " Verstecken" in der Masse nicht möglich, was mich aber auch nicht gestört hat. Es war halt sehr familiär.
Ich werde bestimmt in diesem Jahr noch ein weiteres Seminar bei euch besuchen und freue mich schon jetzt darauf.

Alles Liebe für euch, Mathias


Lieber Dirk,
Ich will Dir kurz mitteilen, was ich, seitdem ich bei dir war, so erlebe und wahrnehme.
Ich bin wirklich überrascht, was so plötzlich alles in mir passiert und wie sich auch meine Wünsche und Prioritäten verändern. Einerseits habe ich das Gefühl, ich bin viel ruhiger und auch achtsamer mir gegenüber. Ich fühle plötzlich andere Gefühle und habe tatsächlich Momente, in denen ich ein Stück Gelassenheit und Zufriedenheit spüre, die ich nie zuvor so hatte.
In den letzten Wochen war es, als ob sich für mich ein neuer Weg, mein Leben zu gehen, ergibt, –  und ich habe mich entschieden, ihn weiter zu gehen…
Vielen Dank und viele liebe Grüße,
Lisa


Lieber Dirk und Sarah.
Vielen Dank für das wunderschöne Seminar! Es war so gut ausgedacht und professionell realisiert,
fast wie ein Opern. Es hat mir sehr beeindruckt und geholfen und es war das beste Seminar,
das ich schön mitgemacht habe. Es gibt noch soviel dass ich von ihnen lernen kann.
Bitte verzeih mir dass ich früher weggegangen bin. Ich weiss das es nicht
gut ist für die Gruppe, aber für mich persönlich war das nötig. Dass hat mit meine Unruhe zu tun,
aber auch ich brauchte Zeit um wieder zurück ins leben zu gehen. Nächste mal soll ich es besser planen dass ich die nächsten Tag nichts zu tun habe, und dann ist mein Deutsch möglicherweise auch ein bischen besser so dass ich es einfacher verstehen kann.

Alles liebe.
Luc aus Paris


Dear Dirk the chaos master,
Thank you for the great work you have done, to turn my world upside down, and help me to see the truth I was not able / wanting to see on my own.
I really appreciate the effort you have put into helping me and my husband.  It’s amazing to find out how much suppressed emotions we have because of each other, and that we are killing our souls by acting we love each other.  So many stories, so many lies to ourselves, so much pain and thank God, so much potential for healing!  The most I am afraid of right now is myself, not able to follow the truth that I was blessed to see..
I am very thankful that the universe has brought us together.  I don’t know what to expect when we meet next time, but I do hope that I would see you again.

Much love,
June


Aus dem Forum:
Meine Herz ist gefüllt mit Gefühlen – mein Körper randvoll.
Ich fühle mich wie die Küste am Meer. Gefühlswellen schmiegen sich an mich, liebkosend kitzelt mich die Gischt. Jede Welle bringt mir Eindrücke einer fremden Welt. Manche streicheln mich zart und bringen Wärme. Andere prallen auf mich ein – mal frisch, mal kalt, mal heiss, mal hart. Sie gehen wieder zurück, Tropfen fallen von mir ab – Ruhe.
Was bleibt bin ich – und warte auf die neue Welle die ich empfangen und durch sie ein bisschen von einer anderen Welt erfahren darf.
Ich bin kein neuer Mensch, keine erleuchtete Seele, nicht die Ruhe selbst. Doch ich bin grösser geworden. Grösser als mein Körper – da ist nur wenig Platz. Es muss raus. Ich hab genug für alle… Ist es Liebe?
Ganz viele Umarmungen und Liebe an Euch
Felix


Aus dem Forum:
Lieber Felix,
beeindruckend, wie poetisch Du Deine Gefühle und Empfindungen ausdrücken kannst! Auch ich sehe mich nach diesen Tagen sehr gestärkt und viele Dinge erscheinen mir plötzlich leuchtend klar. Ich bin mir felsenfest sicher, dass diese Auswirkungen mein weiteres (hoffentlich nur berufliches) Leben komplett umstürzen werden. Dies alles macht mir jedoch auch irgendwie etwas Angst vor mir selbst und vor den Konsequenzen, die daraus mit Sicherheit entstehen werden.
Es tut gut, die Gedanken und die Liebe von so vielen "neuen" Menschen zu spüren. Du und allen anderen von Herzen Danke für eure Liebe, eure Herzlichkeit und euren Mut, an diesem Seminar teilzunehmen. Ich habe an diesem verlängerten Wochenende meine bisher beeindruckendste Erfahrung erfahren machen dürfen und das war nur durch euch alle möglich! Viiiiielen Dank dafür!!!
Liebe Grüße, Dir Felix, und euch allen
Gesine


Hallo Ihr Lieben,
bin noch ganz berauscht von den vielen Massagen, den wilden Tänzen, der schönen, sinnlichen Musik (welche franz. Sängerin war das?), den vielen fühlenden Menschen…’verknallt’ in die Weiblichkeit, das Er-leben aller Sinne…
Gerne würde ich mit vielen von euch in Kontakt bleiben, ‚Seile zuwerfen’ im reißendem Lebensstrom…
Olaf


Liebe Sarah, lieber Dirk !
Oh je, nun sind bereits zwei Wochen seit dem Seminar vergangen – und unglaublich ist, in welcher Intensität die Erfahrungen des Wochenendes noch nachwirken – oder gar noch anders formuliert: da habt Ihr mir bei der Heimfahrt offenbar noch Samen in das Gepäck gelegt, die dann nach Tagen, Wochen erst zu keimen beginnen… ob und welche Blumen sich zeigen wollen, vermag ich noch gar nicht zu ermessen…
Ich sagte das bereits beim Abschied, möchte das aber jetzt noch mal wiederholen, da das Empfinden nicht nachlässt: ein Geschenk Eure Ernsthaftigkeit, mit der Ihr der persönlichen Entdeckung & Ent-Faltung [im wahrsten Wortsinn] einen derart respekt- & liebevollen Raum eröffnet – eine unendliche Freude & Demut, bei Euch gewesen zu sein !!!
Konkret wirken bei mir noch folgende Sachen ganz heftig nach:
– die Atemmeditation ! Nicht nur: über das Atmen den eigenen Körper in einer umfassenden, komplett unerschlossenen Kraft zu erfahren – sondern auch: langsam die Dimensionen erahnend, was es auch heißt, sich [atmend] einem Wir hingeben, auf dass etwas viel Größeres entsteht…
konkreter: in den Tagen danach das Wir beim Sex in einer Form zu erleben, die mich vor Schreck die Tür wieder zuschlagen ließ, weil der sich eröffnende unendliche Raum mir in seiner schmerzhaft schönen Wahrhaftigkeit Angst macht [an der Stelle fangen wahrscheinlich alle Wissenden das Grinsen an…]
– meine Hormone sind offenbar an dem Wochenende derart durcheinander gekommen, dass meine sonst artige Regel [sonst hieße sie schließlich nicht Regel] zwei Wochen zu früh einsetzte – und dazu noch in einer nie gekannten Heftigkeit & Dauer, als wollte mein Körper schreien: hallo, guck' hin, du bist eine Frau !!! Hä, ich ??? Was bedeutet Frausein wirklich ? Wie fühlt es sich an ? Und: wo führt es mich hin ?
Diese mail schicke ich jetzt einfach an Euch beide, auch, wenn sie nun doch zum Schluß einen sehr weiblichen Schwerpunkt bekam. Jedoch ist es so, dass ich schließlich Euch beiden danken möchte !
Seid lieb gegrüßt von
M.


Liebe Sarah, lieber Dirk,
ich möchte mich bei Euch bedanken für die liebevollen und achtsamen
Begegnungen in den Seminaren bei Euch, die Ihr mit soviel Kompetenz und wunderbarer Achtsamkeit führt und begleitet. Gerade habe ich bei J.A.Behrendt in "Kraft aus der Stille" gelesen, dass Tantra als spiritueller Umgang mit Liebe und Sexualität nicht der Weg des Lebens (des ganzen) sein kann, da er irgendwann an biologische Grenzen stösst. Hierzu kann ich nur sagen, das ich mich bei Euch grenzenlos in allem angenommen und am richtigen Ort gefühlt habe und es auch noch vielen in späteren Lebensabschnitten wünsche. Dafür sei Dir lieber Dirk mit Deiner spirituellen und liebevollen Kompetenz und Dir liebe Sarah für Deine einfühlsame, offene, achtsame, die Herzen öffnende, wahrhaftige und zärtliche Art herzlichst und in allerzärtlichster Liebe gedankt. Ebenso möchte ich mich bei den wundervollen, liebevollen,traum-und märchenhaften Teilnehmern bedanken, die Ihr mit Euren wunderbaren Seminaren anzieht und die wunderschöne, bereichernde und erfüllenden Begegnungen möglich machen.
Mir und Euch wünsche ich , das es Euch noch lange gibt.
In Liebe, Euer Karl-Heinz


Hallo Ihr Lieben alle,
wollte nur mal kurz hallo sagen. Alles in mir schwingt noch heftig nach.
Peter und ich hatten schon noch einige teils schwierige Gespräche und auch schmerzliche Gefühle, aber heute morgen hats noch mal so richtig klick zwischen uns beiden gemacht.
Die Tage waren wunderschön, alle Menschen, die wir da getroffen haben, sind wunderschön, innen und außen. Ich hätte Euch gerne noch alle bei mir. Aber zuhause ists auch wieder sehr schön. Ich wünsche Euch einen fröhlichen und unbeschwerten, emotional aufregenden schönen Frühling und DANKE nochmals an alle!!!
Carpe Diem! Alles Liebe
Babs


Eine nicht ganz leichte Zeit lag hinter mir und es war zunächst unklar, ob ich am Freitag nach Berlin fahren könnte. Am Sonntag fuhr ich sehr glücklich und gelöst wieder nach Hause.
Was war in den drei Tagen passiert?
Ich durfte ein wunderbares Tantramassage-Seminar erleben, in dem ich tolle Menschen kennenlernen und wir eine Massage lernen konnten, die ein Geschenk für den Gebenden und den Empfangenden ist. Vor allem haben wir erfahren, dass in einer guten Massage eine Begegnung zweier Menschen stattfindet, die Liebe austauschen, die sich öffnen, aufeinander einlassen, den anderen so nehmen, wie er ist, das Positive im anderen sehen.
Wir haben zusammen gelacht, geweint, gesungen, uns umarmt, die Herzen geöffnet, uns und einander Gutes getan. Manche wollen jetzt neue Wege gehen, Altes hinter sich lassen, sich auf andere einlassen, sich und andere genießen, achtsam miteinander umgehen, nein sagen, miteinander reden….
Danke an die beiden wunderbaren Menschen Sarah und Dirk, die uns dabei begleitet, dieses ermöglicht und uns diesen Raum geschaffen haben, in dem ich mich sehr geborgen fühlte, ganz Mensch sein konnte und den ich gerne wieder betreten möchte, um diesen heilsamen Weg weiter zu gehen.
Danke an alle, die dabei waren. Ich spüre viel Liebe für euch in meinem Herzen und ich bin dankbar, dass ich dabei sein durfte.
Ja, so schön und intensiv kann Leben sein!
Euch alles Liebe bis zum nächsten Mal
Wolfgang


Aus Brüssel
Ich wünsche euch allen ein schönes Seminar zu. Gerne wäre ich nochmals dabei Es ist kaum zu glauben dass es nur ein Jahr ist seitdem ich zuerst bei euch in Berlin war, denn es hat mein Leben tief verändert. Und praktisch neun Monate danach ist ihre Tochter geboren, d.h. haben wir zum ersten Mal ein Seminar hier in Brüssel organisiert (www.aruhea.com)  Die Kleine macht es auch gut.
Bis bald und schöne Zeit!
Sean


gelandet, verhalten und bewahrt…
nach dem genussvollen Ausklang am Sonntag waren die Stunden des Alltags sehr bewegend, doch mein Wunsch lebt – ein einziger Gedanke an die Stunden mit Euch führt mich wieder in diese tiefgehende erfüllende Bewegung zurück, tief in mein inneres ich, mein Herz… DANKE!
Ich schenke euch all meine Kraft, meine Liebe, als das auch Eure Wuensche sich erfüllen moegen – insbesondere unseren beiden Paaren, deren offene Bewegung, Sehnsucht und Sensibilität mich sehr berührt hat; zwei Shivas, welche wie ich ihre Ruhe zwischen Kopf, Herz und Seele suchen, finden… und natürlich einer kleinen Shakti, die ich tief in meinem Herzen tragen darf, gleich wie unsere Ströme verlaufen.
In inniger Verbundenheit,
tobias


Liebe Freunde!
Ich könnte jetzt wieder von "umwerfend, super, oberaffengeil, oder dergl." reden… aber vielleicht ist einfach "tantrisch" der treffenste Ausdruck für das, was wir mit Euch erlebt haben. Vielen Dank Euch allen ! Für Kerstin und mich war das Seminar ein weiterer Schritt (und zwar ein ziemlich großer) in unsere gemeinsame Zukunft, hin zu Liebe und Hingabe. Was gibt es schon mehr zu sagen ?
LG Mike


Gedanken

Reden – Schweigen
Singen – Klingen

Lachen – Weinen
Halten – Gehalten werden

Unsicher sein – Sicherheit spüren
Ängste haben – Vertrauen spüren

Neue Wege sehen- Neue Wege gehen
Verbunden sein – Sich lösen
Sich öffnen – Bei sich sein

Absichtslos geben – Vertrauensvoll empfangen

Berühren – Berührt werden – Berührt sein

Es war schön, euch kennenzulernen,
bei euch zu sein und
von euch zu lernen

Der Blonde


Erfahre mehr zu diesem Thema: