Glücklich sein – ein Lehrgang in mehreren Teilen.

Wie erreiche ich innere Zufriedenheit?

Stelle Dir vor, Du gingst durch den Wald – ganz ohne Hintergedanken, einfach so.
Und auf einmal steht eine Fee vor Dir.
[Dirk geht durch den Wald]
[Fee zeigt sich und lächelt verführerisch]
[Dirk erschreckt] Wouh. Wouh. Du bist eine Fee. Etwas so schönes wie Du, kann nur eine Fee sein…
[Fee mit Zauberstab] Ja, das stimmt. Ich bin eine Fee. Und Du hast einen Wunsch frei.
[Dirk] Einen Wunsch? Oh. Ja. Cool. Äähhhm, was wünsche ich mir denn da?
[Fee] Wähle weise, denn er wird sich erfüllen. Und: Es wird der letzte Wunsch sein in Deinem Leben, der sich erfüllt.
[Dirk] Augenbraue hoch]Hmmmm…

Hm. Und nun? Du hast einen Wunsch, aber es ist gleichzeitig der letzte, der sich erfüllen wird für den Rest Deines Lebens. Ist das nun ein Segen, oder ein Fluch? was wirst Du nun tun?
Schreiend weglaufen…
[Dirk läuft schreiend weg]
Oder wirst Du Dir etwas wünschen – zum letzten Mal in Deinem Leben?
[Dirk öffnet den Mund] Also – ich wünsche mir…

Menschen haben viele Wünsche und das Seltsame an Wünschen ist, dass sie nie dauerhaft glücklich machen. Weder, während Du sie verfolgst, noch, wenn sie sich dann erfüllen. Denn jeder erfüllte Wunsch, bringt einerseits das „Glücklich-sein“ mit sich. Und gleichzeitig aber auch die Möglichkeit des „Wieder Unglücklich werden könnens“.
Sagen wir mal, Du wünscht Dir eine tolle Partnerschaft, weil Du ohne nicht glücklich bist. So, jetzt erfüllt sich das, dann muss diese Partnerschaft aber auch unter allen Umständen fortbestehen, denn sonst droht ja wieder das schreckliche, unglückliche Alleinesein.

Das funktioniert einfach so nicht.
Und das ist Dir ja auch bewusst, nicht wahr?

Aber wie dann? Gibt es eine Möglichkeit für ein dauerndes Glücklich-sein? Also jetzt nicht so spirituell halbgar: Sei in Einheit und Frieden mit Dir und dem Kosmos und so. Nein – ich meine ganz konkret. Ich bin eher so ein erdiger Typ – so Bauarbeiter-Landwirt-mäßig. Ich brauche es klar und im Alltag verwendbar.

So – und diese alltagstaugliche Möglichkeit für dauerhaftes Glück, die gibt es. Und sie funktioniert. Ganz echt. Und ich sage Dir wie. Und das seltsame an dieser Möglichkeit ist: Sie funktioniert nur dann, wenn man sie anwendet. Tut man das nicht, beschränkt man sich also nur darauf sie zu hören und zu verstehen, so wird sich nichts im Leben ändern.

Nun – bereit? Dann höre gut zu – nimm Dir wirklich Zeit dafür.

Wir zäumen erstmal das Pferd von hinten auf: Die allertiefste Quelle für Leid und Unglück ist die, dass das, was im Leben passiert, anders ist, als das, wie Du es Dir vorstellst.

Fast jeder Mensch hat Bilder im Kopf, wie es sein sollte oder nicht sein dürfte und solange das Leben sich damit deckt, ist der Mensch mehr oder minder glücklich. Und sobald sich das nicht deckt, ist man mehr oder minder unglücklich.

Oder umgekehrt: Immer, wenn Du in Dir Unzufriedenheit wahrnimmst, deckt sich nicht der Ist-Zustand der Welt mit dem Soll-Zustand in Deinem Kopf.
Das ist Monokausal, das heißt es gibt keine andere Ursache für Unglück. Und der erste Schritt ist nun, dass Du das beobachtest. Dauerhaft. Mal mindestens für einige Tagen oder noch besser einige Wochen.

Immer, wenn Du unglücklich bist, dann geht es nicht nach Deinem Kopf. Das kann man am Anfang noch nicht so deutlich sehen, aber nach und nach bekommt man mehr Übung darin, wenn man sich dem stellt:

1) Finde zuerst das Gefühl in Deiner Brust, welches Dir mitteilt, dass da etwas nicht stimmt. Dass es Dir schlecht geht.

2) Finde nun die Situation in Deinem Leben, welche scheinbar daran Schuld ist, dass es Dir schlecht geht. Der böse Nachbar, die doofe Freundin, wer oder was auch immer. Ist diese äußere Situation wirklich die URSACHE für Dein inneres Leid? Und das führt zu…

3) Finde nun den Gedanken in Deinem Kopf, der Dir sagt oder zeigt, wie es eigentlich sein sollte. Die Bewertung. Wie also die Welt zu sein hat, damit wieder alles für DICH richtig ist. Und ist DAS nicht das eigentliche Problem? Nicht, wie sich die Welt Dir präsentiert, sondern wie Du sie gerne hättest?

Diese drei Schritte – nicht mehr und nicht weniger: In den Körper fühlen, in die Welt blicken, den Gedanken lauschen.

So – und das mach jetzt einfach mal für einige Tagen oder Wochen. Es geht noch nicht um die Auflösung oder Erlösung, sondern nur um die Beobachtung. Also eben NICHT die Frage: „Ja, aber das geht doch nicht. Ich kann doch nicht alles mit mir machen lassen…“ usw. Dieser Punkt kommt erst später. Zunächst erst einmal nur beobachten und still halten.

Und wenn Du denkst, dass Du es beginnst Du verstehen, dieses System. Dann schreibe mir.
Auf der www.Liesenfeld.de findest Du den Punkt „Kontakt“
und dort den Punkt Session-Formular.
Fülle das Formular aus,
schreibe Deine Erkenntnisse in das große Textfeld
und sende es ab.
Ich schicke Dir dann, wenn ich den Eindruck habe, dass es sinnvoll ist, den zweiten Teil dieses Videos – in welchem Du den nächsten Schritt an die Hand bekommst.

Das kostet nichts – ich tue das, weil ich glaube, dass die Welt für alle umso schöner ist, je mehr Menschen glücklich sind. Wovon lebe ich dann? Ich lebe davon, dass Menschen zu uns ins Seminar kommen und uns dafür dann gerne Geld geben. Oder zum Retreat oder Telefoncoaching – halt eine intensivere oder dauerhaftere Begleitung.

So – und dann kann man auch ganz leicht das Feen-Dilemma lösen. Mein allerletzter Wunsch in meinem Leben ist dann sehr klar:
[Dirk öffnet den Mund] Also – ich wünsche mir… … inneren Frieden
[Fee] Ahaaa – so sei es [wirbel,brabbel usw.]

Na denn… Viel Freude beim Forschen und Finden – wünsche ich Dir.
Und ich freue mich von Dir zu hören.

Alles Liebe,
Dirk Liesenfeld.


Teile dies mit Freunden:
„Glücklich sein”
Glücklich sein
WhatsApp
Glücklich sein
Telegram
Glücklich sein
E-Mail
Glücklich sein
Facebook
Glücklich sein
Twitter
Glücklich sein
Pinterest

5 Gedanken zu “Glücklich sein

    1. Ja, verständlich. Doch Sicherheit ist eine Illusion. Das Leben ist stete Veränderung und das erleben viele Menschen als Bedrohung. Doch letztlich ist das Leben doch so sehr wohlwollend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.