„Angst vor der Welt“
Eine Freundin von mir ist derzeit schwanger und möchte keinen Kontakt mit dem Vater ihres Kindes. Sie schrieb mir folgendes:

Heute in den Nachrichten kam die Entscheidung vom Gericht für Menschenrechte, dass ledige Väter ein Recht auf Sorgerecht haben sollten. Dies wird wohl nun auch bald im Rahmen der EU in Deutschland Gesetzespflicht sein. Das heißt die Rechte der Väter werden
den Rechten der Mütter angepasst und beide erhalten automatisch das Sorgerecht. Du kannst Dir sicherlich vorstellen, was das für einen Angstschwall in mir losgetreten hat.

[…]Heute in den Nachrichten kam die Entscheidung vom Gericht für Menschenrechte, dass ledige Väter ein Recht auf Sorgerecht haben sollten. Dies wird wohl nun auch bald im Rahmen der EU in Deutschland Gesetzespflicht sein. Das heißt die Rechte der Väter werden den Rechten der Mütter angepasst und beide erhalten automatisch das Sorgerecht. Du kannst Dir sicherlich vorstellen, was das für einen Angstschwall in mir losgetreten hat. […]

Das Leben ist schon sehr trickreich.
Kaum hat man eine Herausforderung gelöst (z.B. gespürt, dass man Abstand von bestimmten Menschen/Situationen braucht), schon fordert es erneut heraus. Wenn Du Dir das Leben wie liebevolle Eltern vorstellst, die einige Millionen Jahre pädagogische Erfahrung auf dem Buckel haben und ihr Kind (Dich!) sehr lieben und ihnen Dein Wachstum sehr, sehr am Herzen liegt. Wenn Du dieses Bild erzeugen kannst, bist Du schon recht nah an der Wahrheit.

Es geht NIE um die Resultate im Aussen:
Egal ob da jetzt ein neues Gesetz verabschiedet wird oder nicht.

Es geht NUR darum, was es DIR im INNEN zeigen will.

Versuche es mal so zu sehen: Du schreibst Dir Dein eigenes Drehbuch und baust so clevere Plots ein, dass Du bestimmte Nuancen in Dir erleben musst. Sprich: Du willst mit aller Macht etwas in Dir sehen und hast Dir daher den Kindsvater, das Kind, Gesetzesnovellen usw. in Dein Drehbuch arrangiert.

Erfahre alles, was es in Dir auslöst, blicke vor allem HINTER die Angst.

Alles ist gut – und in Deinem Spüren und Deinem Nicht-Handeln, also in Deiner Bewusstheit wirst Du die Wahrheit durchscheinen sehen.

Alles Liebe,

Dirk.

2 Gedanken zu “Angst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.